Van Hool auf der IAA 2018 (Halle 11 Stand C12)

Van Hool auf der IAA 2018 (Halle 11 Stand C12)

VAN HOOL – Produkt-Update 2019

Koningshooikt – Van Hool, unabhängiger Hersteller von Stadtbussen, Reisebussen und Nutzfahrzeugen, ist auch auf der IAA in Hannover (Deutschland) wieder vertreten, die vom 20. bis 27. September 2018 stattfindet. Das Unternehmen präsentiert in Halle 11 Stand C12 das Neueste aus der EX- und TX-Reihe.

Ein neuer Antrieb für die gesamte EX- & TX-Reihe

Mit der Einführung neuer Antriebe in den Reisebussen der Reihen EX und T(D)X unternimmt Van Hool neue Schritte in Richtung Umweltfreundlichkeit, Kraftstoffverbrauch, Wartungskosten und Reisekomfort.

Dank der neu eingeführten „Next Gen“-Motoren von DAF können wesentliche Einsparungen bei Verbrauch und Wartungskosten erzielt werden. Bei den DAF MX-11 und MX-13 „NG“-Motoren wurden viele Eigenschaften gründlich überholt, um den Verbrauch und CO2-Ausstoß zu mindern. Der Motorblock wurde so angepasst, dass eine geringere interne Reibung und ein geringer Widerstand gewährleistet sind. Die Motoren wurden mit einem neuen Turbolader mit rascherer Ansprechzeit, neue Kolben zwecks besserer Verbrennung, einer Kühlwasserpumpe mit variablem Durchsatz sowie einer variablen High Efficiency-Ölpumpe, individuell gesteuerten Wechselstromgeneratoren und einer verallgemeinerten Motorbremse versehen. Darüber hinaus erhalten die Motoren jeweils mehr Leistung und ein höheres Drehmoment. Dank des Down-Speeding liefern die Motoren ihr maximales Drehmoment von nun bei geringerer Drehzahl, wodurch Kraftstoff eingespart und Geräusche und Vibrationen gemindert werden. Letztendlich können durch die Motorüberholung mehr als 50 kg Gewicht eingespart werden.

Die ersten Testergebnisse zeigten eine wesentliche Kraftstoffersparnis, die sogar noch besser als die von DAF angegebene Ersparnis von 3 % weniger als bei der vorherigen Motorengeneration ausfiel.

Dank der erheblichen Verlängerung der Wartungsintervalle (Standardintervall bis 100.000 km, verlängerter Intervall bis 150.000 km (MX-11) oder sogar bis 200.000 km (MX-13) sind dem Kunden spürbare Einsparungen bei Wartungs- und Reparaturkosten gewährleistet.

Somit kann Van Hool Fahrzeuge mit einem interessanten und wettbewerbsfähigen TCO-Verhältnis (Total Cost of Ownership [Gesamtkosten über einen bestimmten Zeitraum]) anbieten.   

Für das Modelljahr 2019 wurde auch das Angebot an Getrieben weiterentwickelt. Sämtliche Versionen mit zwei Achsen (EX) werden weiterhin serienmäßig mit einem Schaltgetriebe versehen. Das Automatikgetriebe ZF AS Tronic hingegen wurde durch ein modernes ZF TraXon ersetzt, wobei der Fokus auf vermindertem Kraftstoffverbrauch (und CO2-Ausstoß) und optimiertem Schaltkomfort lag. Serienmäßig bietet das ZF TraXon eine EcoRoll-Funktion, – eine Segelfunktion, wobei der Motor unter bestimmten Bedingungen wie etwa auf einer leichten Neigung und auf flachem Gelände kaum oder gar nicht angesteuert werden muss und die Drehzahl sogar bis auf Leerlaufdrehzahl verringert werden kann. Dadurch können wesentliche Kraftstoffersparnisse erzielt werden.

Wer kompromisslosen Komfort wünscht, kann sich für das vollständig automatische (hydraulische) Getriebe ZF Ecolife (EX, Zweiachser) oder das Allison T525R (EX & T(D)X, Dreiachser) entscheiden. Letzteres ist für Van Hool ein einzigartiges Angebot an Komfort, Nutzerfreundlichkeit und Verlässlichkeit und findet seit Jahren einen stetig wachsenden Erfolg..

EX mit noch höherer Effizienz

Im Laufe dieses Jahres brachte Van Hool eine überholte Version des EX auf den Markt, bei der die Verringerung des Gewichts und die Verbesserung der Aerodynamik im Mittelpunkt standen. Darüber hinaus wird das Fahrzeug mit einer vollständig neuen Instrumententafel mit verbesserter Ergonomie ausgestattet.

Die Gewichtseinsparung, die abhängig vom Modell bis zu 1.200 kg beträgt, sorgt für einen geringeren Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß.

Zusammen mit einer Leichtkonstruktion erhält das Fahrzeug eine neue Motoraufhängung und eine überholte Motorkühlung, die in Kombination für ein ruhigeres und vibrationsärmeres Fahrzeug und somit für hohen Reisekomfort sorgen. Neben den klassischen Angeboten EX 15, 16 und 17 „M“ und „H“ werden die EX-Reihen im Laufe des Jahres um eine niedrigere „L“-Version (Mitteldecker), eine kurze „11“-Version (10 m-Klasse) oder eine Kombination aus beidem ergänzt. Diese Erweiterung der EX-Reihe wird es Van Hool ermöglichen, einen größeren Markt zu erreichen.              

Ausstattung zur Senkung des Verbrauchs und der Servicekosten

Geringerer Verbrauch, Verringerung des CO2-Ausstoßes

DAF Next-Gen-Motoren: Diverse Anpassungen zur Verringerung des Verbrauchs, des CO2-Ausstoßes und für ein insgesamt wartungsfreundlicheres Fahrzeug.

  • Downspeeding: Die neuen DAF NG-Motoren liefern mehr Drehmoment bei niedrigerer Drehzahl. Zusammen mit dem angepassten Hinterachsverhältnis ergibt sich so bei der Reisegeschwindigkeit eine niedrigere Drehzahl, ein geringerer Verbrauch und CO2-Ausstoß und ein leiseres Fahrzeug (Fahrgastkomfort).
  • EcoRoll-Funktion: Eine Segelfunktion, bei der der Motor unter bestimmten Bedingungen, z. B. bei leichtem Gefälle und auf ebener Strecke, kaum oder gar nicht angesteuert werden muss und die Drehzahl sogar bis auf Leerlaufdrehzahl verringert werden kann. Dadurch können wesentliche Kraftstoffersparnisse erzielt werden.
  • Idle Shut-Down: Bei stehendem Fahrzeug wird der Motor nach 5 Minuten im Leerlauf ausgeschaltet, um Kraftstoff zu sparen.
  • PCC (Predictive Cruise Control): Die elektronische Steuerung von Motor und Getriebe nutzt GPS-Daten, um das Schaltverhalten vorausschauend an die geographischen Gegebenheiten der Strecke anzupassen. Mit dieser Vorrichtung wählt das Getriebe immer den optimalen Gang, so dass man mit möglichst wenig Kraftstoff möglichst effizient fahren kann. Diese Option wird Ende des Jahres erhältlich sein.    
  • ZF TraXon-Getriebe: Dieses neue, modernere automatisierte Getriebe schaltet schneller und passt sein Schaltverhalten zugunsten eines geringeren Verbrauchs und eines geringeren CO2-Ausstoßes an. Außerdem verträgt dieses Getriebe sehr hohe Drehmomentwerte und lässt sich ideal mit leistungsstarken Motoren und einem sehr langen Wellenstrang kombinieren.      
  • Intelligente, ökologische Regelung der Generatoren, der Ölpumpe, der Wasserpumpe und der Ölpumpe der Servolenkung. Sie alle werden künftig variabel eingesetzt, laufen mit anderen Worten nur dann, wenn es notwendig ist. Dadurch wird der Motor nicht unnötig belastet und die Standzeit der Komponenten verlängert sich.
  • ECAS elektronisch geregelte Luftfederung: Neue elektronisch geregelte Federung, bei der die Höheneinstellung elektronisch geregelt und somit weniger Druckluft benötigt wird. In Kombination mit einer ebenfalls neuen intelligenten Druckluftregelung (EC APU - Lufttrockner) wird der Luftkompressor nur dann eingeschaltet, wenn es nötig ist, und dann zu einem möglichst günstigen Zeitpunkt (z. B. wenn das Fahrzeug auf gerader Strecke oder bergab fährt). Durch den höheren Druck der Druckluftreserve (12 bar statt 10 bar) kann man länger fahren, bevor der Kompressor wieder eingeschaltet werden muss.
  • Verwendung von HVO- oder Biokraftstoffen: Die DAF NG-Motoren sind für die Verwendung von Biokraftstoffen der neuesten Generation konzipiert. Diese Kraftstoffe tragen erheblich zur Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen (CO2) bei.
  • EX Leichtkonstruktion: Zusammen mit den ästhetischen Anpassungen beim EX wurde auch die Konstruktion des EX 2-Achsers gründlich überarbeitet, um den Verbrauch zu verringern und den CO2-Ausstoß zu senken. Je nach Ausführung konnten bis 900 kg eingespart werden. Diese Anpassung trug auch dazu bei, dass das Fahrzeug leiser und vibrationsfrei wurde, so dass EX in seinem Segment zur Referenz für Komfort, Fahr- und Reiseerlebnis geworden ist.    
  • Neue Motorkühlung bei EX und TX: Um den Motor weniger zu belasten und somit auch weniger Kraftstoff zu verbrauchen, wurde auch die Kühlung aller EX- und TX-Fahrzeuge gründlich überarbeitet. Die Motoren mit Querkühlung verfügen künftig über ein Kühlgebläse mit drei Stufen (bisher zwei), so dass die Leistung des Gebläses besser an die erforderliche Kühlkapazität angepasst werden kann. Die EX 2-Achser haben zudem eine völlig neue Längskühlung, bei der das Gebläse hydraulisch angetrieben wird und eine 100 % variable Gebläseleistung möglich ist. Das gesamte Fahrzeug wird dadurch nicht nur sparsamer, sondern auch geräuscharmer und vibrationsfrei.       

Mehr Uptime, weniger Downtime

Weniger Wartung bedeutet weniger Werkstattbesuche und niedrigere Betriebskosten.

  • Längere Inspektionsintervalle der DAF NG-Motoren: Das maximale Inspektionsintervall ist bei den neuen DAF-Motoren deutlich länger. Künftig liegt es beim MX-11 Motor bei 150.000 km und beim MX-13 Motor bei sage und schreibe 200.000 km. Das Fahrzeug kann also länger gefahren werden und die allgemeinen Repair- & Maintenance-Kosten verringern sich um 3 %. Mit anderen Worten: Das Fahrzeug kann bei erheblich niedrigeren Servicekosten länger gefahren werden. 
  • Neues EAS (Exhaust Aftertreatment System):

Das Abgasnachbehandlungssystem wird 50 kg leichter und ein Drittel kompakter. Bisher musste der Rußpartikelfilter alle drei Jahre oder im Schnitt alle 500.000 km gereinigt werden. Mit der neuen Motorgeneration von heute ist dies nur noch im Schnitt alle 500.000 km nötig. 

  • Integration der Motorbremse: Motoren mit automatisiertem und Automatikgetriebe haben grundsätzlich eine Motorbremse. Bei Aktivierung des Bremsverzögerers im Getriebe wird zusätzlich die Motorbremse wirksam und sorgt für eine effiziente Abbremsung des Fahrzeugs. Diese Motorbremse trägt auch dazu bei, dass die Bremsklötze weniger belastet werden und seltener ausgewechselt werden müssen.

Auf dem Innenstand in Halle 11 Stand C12 zeigt Van Hool:

  • TX16 Astronef (50+1+1): ausgestattet mit einem PACCAR-DAF MX13 - NG - 390 kW - 530 PS + ZF TRAXON
  • EX16 M (48+1+1): ausgestattet mit einem PACCAR-DAF MX11 - NG - 330 kW + ZF TRAXON

Auf dem Außenstand bei Halle 27 stellt Van Hool folgende Fahrzeuge für eine Probefahrt zur Verfügung:

  • TX16 Astron (55+1+1): ausgestattet mit einem PACCAR-DAF MX13 - NG - 375 kW - 510 PS + Allison T525R
  • TDX25 Astromega (58+1+1): ausgestattet mit einem PACCAR-DAF MX13 - NG - 390 kW – 530 PS + Allison T525R
  • EX16 M (59+1+1): ausgestattet mit einem PACCAR-DAF MX11 - NG - 320 kW - 435 PS + ZF Ecolife

Wer an einer Probefahrt interessiert ist, möge sich bitte am Stand von Van Hool in Halle 11 Stand C12 anmelden.

Van Hool ist ein unabhängiger belgischer Hersteller von Stadtbussen, Reisebussen und Nutzfahrzeugen. Das im Jahr 1947 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz im belgischen Koningshooikt. Der überwiegende Teil der Produktion ist für Europa und Amerika bestimmt. Van Hool beschäftigt weltweit mehr als 4.750 Mitarbeiter, die meisten davon an seinen Produktionsstandorten in Koningshooikt (Belgien) und Skopje (Mazedonien).

ENDE

Redaktioneller Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dirk Snauwaert, Public Relations Manager Van Hool,
Bernard Van Hoolstraat 58, 2500 Lier (Koningshooikt), Belgien.
Tel: +32 (0)3 420 22 12; Mobil: +32 (0)499 555 032;
e-mail: dirk.snauwaert@vanhool.be
Website Van Hool: www.vanhool.be

Van Hool auf der IAA 2018 (Halle 11 Stand C12) - 0